Schmerztherapie, Massagen und Naturheilkunde in Essen

 

Fasziendistorsionsmodell (FDM)

Das Fasziendistorsionsmodell ist ein Konzept aus der Osteopathie, entwickelt von dem amerikanischen Osteopathen und Notfallmediziner Dr. Stephen Typaldos (1957 – 2006). Die Therapie wird bereits seit Jahren erfolgreich im Hochleistungssport eingesetzt und dient der schnellen und sehr effektiven Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit.

Durch ein eigenständiges Diagnose- und Therapiekonzept können sowohl akute als auch chronische Beschwerden und Bewegungseinschränkungen behandelt werden. Mit gezielten Handgriffen lösen sich nicht selten verdrehte oder verklebte Faszien und der Patient spürt vielfach unmittelbar eine Wirkung der Entlastung und Leichtigkeit. 

Vertrauen auf die Eigenwahrnehmung der Patienten ist die Grundlage des neuartigen Diagnoseverfahrens und die Basis jeder FDM-Behandlung.

Das ist eine äußerst interessante Weiterentwicklung aus der Physiotherapie. Der Faszie, als bindegewebliche Umhüllung, Formung und Leitung der Muskelbündel wurde lange Zeit viel zu wenig Beachtung geschenkt. Heute erkennen Wissenschaftler Störungen des Aufbaus oder der Koordination und daraus abgeleitet zahlreiche Ursachen für krankheitliche Prozesse, vor allem als Schmerzauslöser. Das ist alles noch im Fluss, aber so manche Erkenntnis konnte bereits in erfolgreiche Behandlungsverfahren umgesetzt werden.

Wissenschaftliche Studien liegen noch nicht vor. Die Theorie und die Wirksamkeit der Therapie werden deshalb von der evidenzbasierten Medizin, auch Schulmedizin genannt, noch nicht anerkannt.

Weitere Informationen zum Fasziendistorsionsmodell erhalten Sie u.a. hier:
http://www.fdm-europe.com/de_DE/



 

Viamavita Naturheilpraxis
Manuela Warzecha - Heilpraktikerin
Holsterhauser Str. 184
45147 Essen

Telefon: 0201 43353187
Mail: info@viamavita.de